20210321175440 1 

CompCup Rennen 5 in Spa-Francorchamps

 Andre Mittelberg startete zu seinem zweiten CompCup Rennen auf der Belgischen Achterbahn in Spa-Francorchamps. Nachdem er das vorherige Regenrennen in Zolder schon mit P4 im PRO-Grid beenden konnte machte er sich schon etwas Hoffnung auf ein Podium in den Ardennen. Allerdings ging es dieses Mal statt der üblichen 60 Minuten, sogar ganze 90 Minuten um den Kurs in Belgien.

Redaktion: Andre , erstmal Herzlich Willkommen in der CompCup Pro Serie . Nach P4 in Zolder dem ersten von Dir absolvierten Rennen bist Du anscheinend gut angekommen und findest hier schnell den perfekten Einstieg . Wie verlief das freie Training und die Qualifikation aus Deiner Sicht?

Andre Mittelberg: Nachdem ich mich im Freien Training schon gut mit meinem Motorsport4all.com II - Aston Martin Vantage AMR V8 GT3 auf die Strecke einschießen konnte, lief es dann im 20-minütigem Qualifying erstmal nicht so Rund. Bis kurz vor Schluss der Session lag ich auf Platz 5 mit dem Wissen das Ich noch deutlich an Zeit abknabbern könnte. Erst in der letzten, gezeiteten Runde gelang es mir mit einer Rundenzeit von 2.17.592 min. den Aston auf die Pole Position zu stellen. Nur 0,060 Sekunden trennten Mich vom Mike Bugla in seinem Mercedes AMG GT3 Evo.

Redaktion: Ja das war eine super Leistung und ein echt spannendes Qualyfing . Kannst Du uns noch Dein Rennen zusammenfassen?

Andre Mittelberg: Eine Runde Reifen, Bremsen und den Geist aufwärmen und es ging mit dem fliegenden Start ins 90 Minuten Rennen. Am Start konnte Mike sich dank der AMG Power und der inneren Linie auf dem Bergauf Stück durch die Eau-Rouge gegen mich durchsetzen. In Runde 3 konnte ich aber kontern und überholte ihn auf der Kemmel-Straight aus dem Windschatten raus. Da Ich aber keine optimalen Reifendrücke hatte und auch Mike die nächsten Runden den Druck sehr hochhalten könnte, waren wir bis zur Rennhälfte gerade mal 2,5 Sekunden auseinander. Mike ging Ende Runde 18 schließlich an die Box zum Pflichtboxenstopp. Für mich hieß es jetzt eine schnelle Runde nach der anderen zu drehen da Ich meinen Stopp möglichst weit herauszögern wollte während Mike auf den frischen Reifen wieder angasen konnte. 4 Runden später ging es dann auch für mich in die Box. Der Stopp klappte perfekt und ich kam überraschenderweise als Führender wieder auf die Strecke zurück. Allerdings hatte Mike seinen Rückstand aufgeholt und jagte mich dann die nächsten Runden um den Kurs. Als aber dann die Reifen auf Temperaturen bei meinem Aston wieder im Fenster waren konnte ich mich Stück für Stück absetzten und das Rennen mit ca. 25 Sekunden Vorsprung als erster beenden. Alles in allem war es ein wirklich perfekter Renntag in dem 1 Punkt für die Pole und 25 Punkte für den Sieg auf meinem Konto gelandet sind. 

Redaktion: Nochmals Herzlichen Glückwunsch - Perfektes Rennen hier in Spa.

Die zwei anderen Motorsport4all Piloten Denny und Rene Weller konnten wir nicht mehr zum Rennen befragen, da Sie nach Ihren Ausfall frustiert die Strecke verlassen haben. Die Brüder hatten mit ein sehr instabilen Mercedes AMG zu kämpfen und hatten beide die Kontrolle des  Rennboliden in der Eau Rogue verloren .

 20210321180220 1