Online Information

 

Online Stats

Besucher Heute: 855
Besucher Online: 3
Max. Onlinerekord: 141
Besucher Gestern: 3171
Besucher Monat: 47231

Letzten 24h: 
























 

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 

Shoutbox

You must login to post a message.

Rick Haese
05-04-2018 22:10
(_/) (O.o) (> < Wink

Denny Weller
31-03-2018 01:45
Tach

Rick Haese
24-03-2018 14:02
Hi!

Denny Weller
23-03-2018 12:29
Hallo

Rick Haese
27-01-2018 11:55
Rolex Daytona 24H heute 20:30 Uhr auf www.imsa.tv

 
DGTC Rückblick
Halbzeit in der Double GT Championship von Motorsport 4 All

6 Rennen sind bestritten und die GT2-Boliden verschwinden nun in den Garagen, nachdem sie ihre Aufgabe erfüllt und uns spannende und abwechslungsreiche Rennen beschert haben. Zwar konnten mit Porsche und Ferrari nur 2 der 4 vertretenen Marken Siege einfahren, doch auch Aston Martin mischte mit Henrik Stoldt am Steuer ordentlich an der Spitze mit und durfte sich in Portugal über die Pole Position freuen.

Lediglich die BMW-Piloten hatten mit ihrer Fahrzeugwahl kein Glück. Der M3 GTR konnte zwar bei seinem letzten Auftritt in diesem Jahr nochmals seine Schnelligkeit beweisen, diverse technische Mankos machten den Fahrern jedoch das Leben schwer. So konnte der vor Saisonbeginn zu den Meisterschaftsfavoriten gerechnete Marc Fangmann bislang nur ein einziges Rennen beenden.



An der Spitze der Tabelle finden sich indessen bekannte Namen. Seit dem zweiten Saisonlauf konnte Felix Piechotka in seinem Ferrari die Meisterschaftsführung für sich beanspruchen und zwischenzeitlich einen beachtlichen Vorsprung auf seine Verfolger aufbauen. Erst sein Nichtantreten im tschechischen Most ließ diesen wieder so weit zusammenschmelzen, dass sämtliche Prognosen über einen dominanten Durchmarsch zum Titel wieder verworfen werden mussten.

Erster Verfolger Piechotkas ist der amtierende Meister Heiko Stritzke, der sich offenbar nicht nur im Cup-Auto der Vorsaison pudelwohl fühlte, sondern auch im GT2-Renner aus Zuffenhausen die Messlatte für alle Porsche-Fahrer darstellt. Stritzke musste seinerseits 2 Rennen auslassen, nutzte in der Folge aber Piechotkas Abwesenheit perfekt aus und liegt aktuell nur 8 Punkte zurück.

Zur Saisonhalbzeit aufs Podium dürfte zudem noch André Horvath klettern. Seine Trumpfkarte hieß bisher, wie schon in vergangenen Jahren, Konstanz. Konstanz, mit der er sein Fahrzeug verlässlich ins Ziel brachte und in jedem Rennen punktete. Konstanz, mit der er sich aber auch stetig verbessert, was ihm einen viel beachteten Sieg in Frankreich einbrachte.

Der letzte Fahrer, der sich in der GT2-Klasse in die Siegerlisten eintragen konnte, ist der Vizemeister der Vorsaison, Bernd Wimmer. Nachdem dieser aber nur bei jedem zweiten Rennen das Ziel erreichte, scheint der Titel bereits außer Reichweite zu sein. Dennoch zeichnet sich ein spannender Kampf ab, denn der schnellste Neuzugang in der Meisterschaft, Henrik Stoldt, hat derzeit nur einen Punkt Vorsprung auf Wimmer und beide liegen absolut in Schlagdistanz zu Horvath, der seinen dritten Tabellenplatz mit Zähnen und Klauen verteidigen wird.

Auf Seite der Teams hat Double Eagle Racing bisher voll zugeschlagen und besetzt mit seinen beiden Mannschaften die Positionen 1 und 2 der Tabelle. Dahinter folgt das Team Feel the Energy, dessen Fahnen zunächst von Felix Piechotka alleine hochgehalten wurden. Zwischenzeitlich hat er jedoch in Uwe Barth einen verlässlichen Teamkollegen gefunden, der sicher noch viele Punkte im Kampf um die Meisterschaftskrone beisteuern wird.

Nun werden also die Karten neu gemischt und leistungsmäßig aufgerüstet. Ab sofort kommt die namensgebende zweite Fahrzeugklasse in dieser Saison zum Einsatz. Für die kommenden 6 Rennen rollen die Fahrer in 600 PS starken GT1-Boliden auf die Strecke.

Nicht jeder Pilot hat bisher seine Fahrzeugwahl bekannt gegeben, doch dürfen wir uns darauf freuen alle 6 eingeschriebenen Marken zu erleben. Die illustre Runde besteht aus erlesenen Rennfahrzeugen von Lamborghini, Aston Martin, Ford, Corvette, Nissan und Maserati und wird das Herz jedes GT-Fans höher schlagen lassen.

Erfreulicherweise dürfen wir auch berichten, dass sich schon einige neue Piloten für die zweite Saisonhälfte angemeldet haben. Insgesamt 4 weitere Teams sollen bereits beim nächsten Event auf der legendären Nordschleife des altehrwürdigen Nürburgrings an den Start rollen.

Die Bühne für noch mehr Action und noch abwechslungsreichere Rennen ist also bereitet.
Wird sich der Kampf um den Titel zu einem Duell zuspitzen?
Werden der durch die Technik gebremste Marc Fangmann und Henrik Stoldt, der sich noch immer als „Setup-Anfänger“ bezeichnet, zur großen Aufholjagd blasen?
Werden die neuen Fahrer das Feld aufmischen und den etablierten Piloten die Spitzenplätze streitig machen?
Werden uns die GT1-Boliden gar ein gänzlich neues Kräfteverhältnis bescheren?

Viele Fragen stehen vor uns. Die Antworten gibt es ab dem 20.02.2011, wenn die Saison unter neuen Vorzeichen weiter geht. Natürlich wieder live zu verfolgen auf multibc, begleitet von unseren Kommentatoren Stefan Lowke und Stefan Jung.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
 

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.