Online Information

 

Online Stats

Besucher Heute: 1590
Besucher Online: 1
Max. Onlinerekord: 141
Besucher Gestern: 2554
Besucher Monat: 45352

Letzten 24h: 
























 

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 

Shoutbox

You must login to post a message.

Rick Haese
15-10-2018 21:11
Haaaaallooooooo

Denny Weller
13-10-2018 19:21
Hallo

Denny Weller
22-07-2018 17:35
P16 von 59

Denny Weller
21-07-2018 09:10
Heute ist das 24h rennen in Spa

Denny Weller
12-07-2018 00:58
24h von spa bald

 


Thema ansehen

motorsport4all » OffTopic » Gedenkecke
 Thema drucken
RIP Allan Simonsen & Wolf Sylvester
Julian K
Ist das krass, ein schwarzer Tag für den Motorsport...
http://www.motors...odesfaelle

http://www.motors...sache.html
If you see someone, who doesnt smile, give him yours.

Mein Youtubechannel
 
Marco Schuppan
Tragisch...

R.I.P

Alles Gute an die Familien
 
nasty
ein tag zum kotzen!!!

hoch die tassen auf die den motorsport lieben und ihn bis zu letzt betreiben. ihr werdet nie vergessen!!!
 
http://www.youtube.com/user/nastysan
Ernie
Das Le Mans Wochenende ist komplett bei an mir vorbeigegangen und dann ist man wieder da und liest/sieht dann sowas. Ja echt tragisch.
Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen auf allen Rennstrecken der Welt und auch in den Rennwagen selbst, wird schnell vergessen, dass Rennsport ein gefährlicher Sport ist.
ernie.bplaced.net/images/ErnieGaming-YT-logo_black_150x35.png
 
http://artworks-n-stuff.blogspot.com/
Steffen Scheibe
Hier der Text der VLN zu diesem traurigen Ereigniss.

"Die VLN trauert um ‚Wolf Silvester’

Der dritte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring wurde aufgrund des Todes - wegen vermutlich gesundheitlicher Probleme - des Teilnehmers ‚Wolf Silvester’ abgebrochen.

Silvester war nach Aussagen der Sportwarte der Streckensicherung mit seinem Opel Astra OPC unkontrolliert auf der Strecke unterwegs und rollte zwischen Posten 178 und 179 (Anfahrt Schwalbenschwanz) aus. Die Sportwarte meldeten der Rennleitung, dass der Fahrer regungslos im Auto sitze. Die unmittelbar nach der Meldung eintreffenden Rettungskräfte leiteten sofort erste Rettungsmaßnahmen ein und versuchten den 55-Jährigen zu reanimieren. Die Maßnahmen wurde während des Transports in das Medical Center an der Rennstrecke fortgesetzt, wo der Leitende Rennarzt schließlich den Tod infolge eines internistischen Hintergrunds feststellte.

Der langjährige VLN-Teilnehmer Wolf Silvester errang in den Jahren 2006 und 2010 den Meistertitel in der Langstreckenmeisterschaft. „Wir sind tief betroffen, unsere Gedanken sind bei den Angehörigen“, sagt der VLN-Vorsitzende Rolf Krimpmann (Gladbeck).

Das Rennergebnis des dritten Laufs, aus dem Ferdinand und Johannes Stuck (München) zusammen mit Frank Stippler (Bad Münstereifel) im Audi R8 LMS ultra von Phoenix Racing als Sieger hervorgingen, geriet unter den Umständen zur Nebensache."
 
Steffen Scheibe
Motorsport-Magazin.com - Aston-Martin-Pilot Allan Simonsen ist am Samstagnachmittag verstorben. Dies gab unlängst das Team des Dänen, Young Driver AMR, offiziell bekannt. Simonsen schlug mit seinem Wagen nach nur neun absolvierten Rennminuten bei den 24 Stunden von Le Mans heftig in die Streckenbegrenzungen ein. Mutmaßlich ging dem Abflug ein Fahrfehler voraus. Direkt nach dem Vorfall, und zwar als die Streckenposten ihn aus seinem Auto bargen, war er noch bei Bewusstsein, sogar ansprechbar.

Im Krankenhaus des Circuit de la Sarthe, der Lieblingsstrecke des 34-Jährigen, erlag er jedoch seinen Verletzungen. Zusammen mit dem VLN-Piloten Wolf Silvester ist dies der zweite Todesfall eines Rennfahrers am heutigen Tag. Aston Martin Racing hat in persona seines Leiters David Richards bestätigt, dass man sich nicht aus dem laufenden Wettbewerb zurückziehen wird. Diese Entscheidung wurde auf ausdrücklichen Wunsch der Familie Simonsens getroffen.
Richards sagte in einer ersten Aussendung: "Unfälle wie diese sind sehr selten, aber wenn sie geschehen, muss man auf Basis verschiedener Faktoren Entscheidungen treffen. In diesem Fall war der Wunsch der Familie vorrangig. Wir haben mit ihnen gesprochen und sie wollten, dass wir das Rennen zu Ende fahren. Das Team ist zutiefst betroffen über den Verlust unseres Fahrers. Wir wollen dennoch unbedingt gewinnen, denn wir fahren nun, um für Allan zu gewinnen."
der unfall des astras ist nicht von silvester
YouTube Video

Bearbeitet von Steffen Scheibe am 23-06-2013 22:44
 
Rick Haese
Godspeed, Wolf & Allan.

YouTube Video


Schon echt mulmig, Allan Simonsen ist immer genau in den Rennserien mitgefahren für die ich mich am meisten interessiere. Am Ring, in Le Mans, in Bathurst und bei den V8's. Bei Farnbacher, mit Ferrari, mit Greg Murphy und als Aston Martin-Werksfahrer.
 
Springe ins Forum: