Online Information

 

Online Stats

Besucher Heute: 123
Besucher Online: 1
Max. Onlinerekord: 141
Besucher Gestern: 1740
Besucher Monat: 93538

Letzten 24h: 
























 

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 

Shoutbox

You must login to post a message.

Denny Weller
21-01-2018 15:11
Am Ende ist es im der Gesamtwertung P24 und in der GTE Klasse P11

Denny Weller
21-01-2018 08:31
6h15 noch P31

Sebastian Senkbeil
20-01-2018 21:15
sieht aber interessant aus im Stream! :-)

Denny Weller
20-01-2018 18:47
Nach 4 Std auf p32 Hatten paar technische Probleme

Denny Weller
16-01-2018 12:27
Noch 4 Tage Smile

 


Thema ansehen

motorsport4all » Allgemeiner Sim und Motorsport (Öffentlich) » Alles rund um den realen Motorsport
 Thema drucken
Formel 1 2011
Adrian Kuss
In der Beschreibung des Forums steht Formel 1 aber keiner mag wohl die F1 von daher mach ich den Thread auf

Auch wenn ich die Formel 1 damals 1994-1997 rum immernoch am meisten schätze, kann ich zumindest etwas an der "neuen" F1 gewinnen nämlich das Drag Reduction System, also "Heckflügel runter".
Das erzeugt zwar künstlich Überholmanöver, aber bei den Aerodingern wo die Aero soviel ausmacht ist das meiner Meinung nach auch nicht verwunderlich

Wobei ich finde Pirelli hat immernoch den größten Anteil, dass ich die Rennen jetzt viel mehr mag als die 2009-2010er Rennen, da die Reifen keine Betonwalzen mehr sind

Ich hoffe mal morgen auf ein spannendes Rennen, die letzten Rennen waren überholmanövertechnisch ja relativ gut und auf der Strecke sollte es dann noch besser werden, glaube das Chinarennen hat sogar den Rekord "meiste Überholmanöver in einem Rennen" gebrochen, habe ich zumindest gehört
 
Ernie
Also die Formel 1 ist in den letzten Jahren eigentlich immer langweiliger geworden. Bei mir hat sich das immer so geäußert, dass ich zum Rennen immer eingeschaltet hab, und nach dem spannendsten Moment -dem Start- gemütlich auf der Couch liegend regelmäßig weggepennt bin. Grin Egal, wie ich mich bemüht habe dem Rennen zu folgen, aber die F1 hatte meist bei mir den Status "Mittagsschläfchen". Pfft

Das hat sich jetzt seit diesem Jahr verändert, und der hauptsächliche Grund sind, wie Adrian schon geschrieben hat, die Pirelli-Reifen. Grad die Unterschiede bei Verschleiß und Rundenzweiten zwischen Option & Prime (also hart & weich) bringen enorm viel Taktik für die Teams ins Spiel. 2 Runden zu lang auf den weichen Reifen und schon werden die Rundenzeiten extrem langsam, womit man dann auf der Strecke ein gefundenes Fressen zum Überholen wird (siehe Vettel in Shanghai). Und endlich wird auch mal auf der Strecke mehr als 5 mal überholt.

Was ich nicht so prickelnd finde, sind die Vorgaben vom Reglement, wann man das DRS einsetzen darf. Das nur an 1-2 Stellen auf der Strecke zuzulassen, halte ich für übertrieben.

Bin mal gespannt wie das Istanbul-Rennen wird.
ernie.bplaced.net/images/ErnieGaming-YT-logo_black_150x35.png
 
http://artworks-n-stuff.blogspot.com/
Bernd Wimmer
Also mir macht die F1 schon Spaß, weil eben die Leistungen dieser Fahrzeuge beeindrucken und weil sie einfach gut vermarktet und präsentiert wird. Da kommen andere Serien nicht mit, die schönere Autos und auch besseres Racing bieten.

Dieses Jahr ist bisher toll, aber man sollte sich nicht täuschen lassen. Die Reifen machen es. Die kannten die Teams nicht, als sie ihre Autos entwarfen und jetzt müssen sie sich anpassen und lernen die Reifen zu verstehen. Das wird sich alles einpendeln.

DRS halte ich für unnötig kompliziert geregelt. Dafür den F-Duct abzuschaffen ist eine Schnapsidee. Die sollen das System wenigstens immer frei geben, wenn man nahe genug am Gegner ist. Im Endeffekt simuliert es dann den Windschatten, der durch komplexe Aerodynamik und Dirty Air heute kein Vorteil mehr ist.

Aber die Kritik, dass Überholen zu einfach werde, die man oft hört, teile ich nicht. Rennfahren bedeutet auch, sich gegen einen angreifenden Konkurrenten wehren zu können. Das wiederum war in den letzten Jahren beinahe lächerlich einfach, wenn nicht gerade ein Zeitunterschied von mehreren Sekunden pro Runde herrschte.
 
André Horváth
Ernie schrieb:
Also die Formel 1 ist in den letzten Jahren eigentlich immer langweiliger geworden. Bei mir hat sich das immer so geäußert, dass ich zum Rennen immer eingeschaltet hab, und nach dem spannendsten Moment -dem Start- gemütlich auf der Couch liegend regelmäßig weggepennt bin. Grin .



WOW, und ich dachte nur mir gings so...Smile

Ganz aktuell muß ich zugeben sind die diesjährigen "Erneuerungen" durchaus positiv zu bewerten, was ja in jüngster Vergangenheit der F1 nicht wirklich immer der Fall war. Die Menge und komplexe Technologie in der Formel1 trägt halt immernoch dazu bei, das das Kräfteverhältniss der Fahrzeuge für meinen Geschmack zu weit auseinanderklafft. Deswegen ist es leider weiterhin so, das die Rennen zwar mehr Abwechslung bieten, aber unterm Strich trotzdem immer die gleichen Fahrer und Teams die Rennen und die Meisterschaft dominieren. Das wird und soll sich wohl niemals ändern, denn die ständige Weiterentwicklung und der Drang immer die neueste und inovativste technik zu haben ist das was die Formel1 ausmacht.
Ich bin F1 Fan und bleib das wohl auch noch eine Zeit lang. Mein persönlicher Wunsch ist, das sich die roten mal wieder aufrappeln und wenigstens um die Meisterschaft mitfahren. Der Saisonstart ist wie fast immer bei Ferrari ein desaster. Den einzigen "nichtroten" dem ich die Daumen Drück ist Nico Rosberg, sehr sympatischer Fahrer. QuikNick ist auch okay, aber er wird wohl als "ewiges" Talent keine wirkliche Chance bekommen in der F1 eine tragende Rolle zu spielen.
 
Ernie
André Horváth schrieb:
...Mein persönlicher Wunsch ist, das sich die roten mal wieder aufrappeln und wenigstens um die Meisterschaft mitfahren. Der Saisonstart ist wie fast immer bei Ferrari ein desaster. Den einzigen "nichtroten" dem ich die Daumen Drück ist Nico Rosberg, sehr sympatischer Fahrer. QuikNick ist auch okay, aber er wird wohl als "ewiges" Talent keine wirkliche Chance bekommen in der F1 eine tragende Rolle zu spielen.
Also ich find's schade, dass die Technik der F1-Boliden mehr Einfluß hat als der Fahrer selbst. Also ein "durchschnittlicher" (Wort ist nicht abwertend gemeint) Fahrer kann auf einem guten Fahrzeug in einem Rennen immernoch was reißen, aber ein guter Fahrer wird auf einem technisch rückständigem Wagen (z.B. HRT) nie wirklich eine Chance haben ein Rennen im Spitzenbereich zu bestreiten, um zu zeigen zu was er fähig wäre.

Dass ein guter kompetenter Fahrer ein Team und die Entwicklung vorantreiben kann, steht ausser Frage, aber das muss immer im Rahmen des Teambudgets passieren. Geld spielt in der F1 halt eine enorme und meineserachtens zu gewichtige Rolle.
Bearbeitet von Ernie am 08-05-2011 11:47
ernie.bplaced.net/images/ErnieGaming-YT-logo_black_150x35.png
 
http://artworks-n-stuff.blogspot.com/
Denny Weller
Das stimmt.
Deswegen sagen auch alle das Schumacher der beste je ist.
Der hat da alles gewonnen wo es noch selbst am Fahrer lag. Smile

ab 2003 oder 04 kam viel zuviel Technik dazu.
Heckflügel verstellen,F-Schacht , anderer Diffusor.
anderer Front Flügel.
Heute jammern die Leute auch mehr,Beispiel gegen RedBull.
Früher gab es das kaum das alle bei Ferrari nach sachen gesucht haben Grin

Ich bin der Meinung das man nicht sagen kann wer ein guter Fahrer ist und wer nicht.
Heute kannst du nur sagen wer die beste Technik im Auto hat und das ist Red Bull.


Eingeschlafen bin ich noch nie bei der F1
 
www.motorsport4all
André Horváth
Denny Weller schrieb:
Das stimmt.
Deswegen sagen auch alle das Schumacher der beste je ist.
Der hat da alles gewonnen wo es noch selbst am Fahrer lag. Smile



Die Kombination Ferrari-Schumi war einfach das Maß der Dinge. Wenn wir uns zurückerinnern dauerte es 4 Jahre bis der erste Titel mit Ferrari eingefahren wurde. Für mich waren es die schönsten F1 Jahre und auch ich habe Michael für einen Helden gehalten. Leider verpaßte er den Ausstieg aus der F1, und sein Wiedereinstieg ist der übelste Blödsinn den er je machen konnte. Irgendwo hab ich das schonmal geschrieben, aber M. Schumacher hat seinen gesamten "Glanz" und den Respekt den ich vor ihm hatte verloren.
Michael ließ sich von Ferrari zum Helden machen, jetzt ist er es nicht mehr. Er ist der Eddie Irvine von heute.
 
Rene Weller
Ich denke den Respekt vor Michas leistung wird keiner ganz verloren haben , auch nicht n.Rosberg der immer schneller als er ist. Das was Schumi geschafft hat soll erstmal einer nachmachen.
Und den Wiedereinstieg von Ihm halte ich nicht für Blödsinn. Es ist meiner Meinung eher Blödsinn wenn er sich aufs Bike setzt.
Es ist einfach sein Hobby und der gewisse Nervenkitzel den er braucht, denn ums Geld geht es bei Ihm nicht. Er ist alles andere als Bankott Wink .
Man sollte auch darüber nachdenken das der Vergleich mit Rosberg schwierig ist.
Rosberg-> jung,schnell,motiviert (wird auch mal WM)
Schumi-> nur noch Erfahrung die zählt.
Ich glaube das die jüngere Genaration der F1 einfach viel Motivierter an die Sache gehen wie ein alter Schumi, der schon vor 20Jahren im richtigen F1 Renner saß.
Sind zwar heute auch richtige F1 Renner dennoch war es in den 80ern&90ern bei weitem anspruchsvoller zu fahren, und man konnte sagen das es überwiegend am Fahrer liegt.
s10.directupload.net/images/110309/8c5igsaz.jpg
 
www.motorsport4all.de
Bernd Wimmer
Denny Weller schrieb:
Das stimmt.
Deswegen sagen auch alle das Schumacher der beste je ist.
Der hat da alles gewonnen wo es noch selbst am Fahrer lag. Smile

ab 2003 oder 04 kam viel zuviel Technik dazu.
Heckflügel verstellen,F-Schacht , anderer Diffusor.
anderer Front Flügel.
Heute jammern die Leute auch mehr,Beispiel gegen RedBull.
Früher gab es das kaum das alle bei Ferrari nach sachen gesucht haben Grin

Ich bin der Meinung das man nicht sagen kann wer ein guter Fahrer ist und wer nicht.
Heute kannst du nur sagen wer die beste Technik im Auto hat und das ist Red Bull.


Eingeschlafen bin ich noch nie bei der F1
jetzt hör aber auf. Der Schumacher hatte auch immer mit das beste Material, wenn er vorne war und er saß auch schon in Autos mit aktiven Aufhängungen und solchen Spielereien.
So lang ist das eben auch nicht her, dass wirklich ein großer Unterschied zu heute besteht, wenn es um den Einfluss von Technik und Fahrer geht.
Im unterlegenen Auto hat nie einer regelmäßig vorne mit gemischt. Der letzte Sieger mit unterlegenem material war vermutlich Fisichella im Jordan.
 
Rene Weller
ganz klar wenn so ein fahrer im XXX sitzt dann ist er hinten, so wie damals Damon Hill. Das Material muss schon mitspielen.
s10.directupload.net/images/110309/8c5igsaz.jpg
 
www.motorsport4all.de
Denny Weller
7 Weltmeister,das spricht für sich!
Ein Andrea De Cesaris, Martin Brundle, Ricardo Patrese, J.J. Lehto , Jos Verstappen , Johnny Herbert, Eddie Irvine , Rubens Barrichello und Felipe Massa hatten nie wirklich eine Chance.
 
www.motorsport4all
Adrian Kuss
Und gegen Rosberg geht er unter.. Wink

War aber auch nicht so das jeder Teamkollege Schumachers ebenbürtiges Material bei jedem Rennen hatte, das hatte Brawn sogar selber zugegeben das seine Teamkollegen immer mit altem Material rumfuhr während Schumi immer up-to-date war, zusätzlich zur Stallregie was man aber auch verstehen kann, ich bin auch besser als Lowke, lass ihn aber immer vorbei "for the championship" Wink
 
Denny Weller
Okay,der eine mag ihn halt,der andere nicht!
 
www.motorsport4all
Bernd Wimmer
Denny Weller schrieb:
7 Weltmeister,das spricht für sich!
Ein Andrea De Cesaris, Martin Brundle, Ricardo Patrese, J.J. Lehto , Jos Verstappen , Johnny Herbert, Eddie Irvine , Rubens Barrichello und Felipe Massa hatten nie wirklich eine Chance.

Wen davon würdest Du als Maßstab für die besten Fahrer der Formel1 nennen? Wink

Schumacher ist einer der besten, ohne Frage, aber er wird leider sehr oft über andere Spitzenleute gehoben, die ihn ohne Frage mehr hätten fordern können als seine Teamkollegen.

Und wenn man davon redet, dass der Fahrer mal mehr wert war als die Maschiene, würde ich einige Jahre früher ansetzen.
 
Rene Weller
Man urteilt heutzutage eben meißt nur nachdem was auf dem Papier steht. Meiner Meinung nach wäre Schumi heutzutage im guten Mittelfeld (P6-10) bei Chancengleichheit=Alle dasselbe Fahrzeug.
Aber wie gesagt mit dem vergleichen ist es schwer.
Wenn Vettel weiterhin das beste Material besitzt, dann wird er frühestens 2018 Schumis Rekord einstellen.
s10.directupload.net/images/110309/8c5igsaz.jpg
 
www.motorsport4all.de
Manuel Bichler
Ja das stimmt wohl, wenn die anderen Teams nicht bald DIE Lösung finden wird das zu langweilig. Red Bull ist einfach noch viel zu schnell, selbst mit Fehler, Apex nicht richtig getroffen etc trotzdem Bestzeiten, das spricht fürs Auto.
 
Rene Weller
Also nach dem heutigen und den letzten Rennen muss ich aber sagen das die Spannung durch DRS und die neuen Reifen echt hoch ist. Boxenstops ohne ende (taktik macht viel aus) und ein hin&her der Überholmanöver. Wenn jetzt ein Mod mit diesen spezifikationen rauskommt will ich den sofort haben
s10.directupload.net/images/110309/8c5igsaz.jpg
 
www.motorsport4all.de
Bernd Wimmer
Rene Weller schrieb:
Man urteilt heutzutage eben meißt nur nachdem was auf dem Papier steht.

Wer mit Verstand hin schaut, der kann aber trotzdem erkennen, wo die guten Leute sind. Es wird sich wohl keiner ernsthaft wundern, warum Leute wie Vettel, Hamilton oder Alonso in den besten Autos sitzen und in ihren Teams so viel Ansehen genießen. Das sind eben die besten und das konnte man schon früh in ihrer Karriere sehen.
Es ist ja kein Zufall, dass Mclaren einen Neuling ins Auto gelassen hat, oder Santander Millionen an Sponsorgeldern zahlt, damit Alonso ein Jahr früher im Ferrari sitzt. Wegen ihrem höflichen Auftreten ist das nicht passiert.

Pech ist es eben, wenn z.B. ein Hülkenberg eine halbe Saison braucht um in Schwung zu kommen und dann mangels freier Cockpits Platz machen muss für einen, der viel mehr Geld mit bringt, obwohl er nach Ewigkeiten mal wieder einen Williams auf Pole stellen konnte. Aber früher sind auch große Talente irgendwo versauert, weil halt die guten Autos mit Leuten besetzt waren, die man nicht weniger hoch eingestuft hat.

Am Ende messen sich ganz an der Spitze doch meist die, die auch am besten fahren. Man muss ja heute wie auch früher das Fahrzeug erst mal konstant am Limit bewegen können. Was früher das Limit war ist heute leichter zu beherrschen, aber es ist eben nicht mehr das Limit.
 
Heiko Stritzke
Immer langweiliger? Also das Rennen heute war doch wohl der Burner! War beste Unterhaltung!
 
Mauritio Mellies
Heiko Stritzke schrieb:
Immer langweiliger? Also das Rennen heute war doch wohl der Burner! War beste Unterhaltung!

Dito
 
Springe ins Forum: