Online Information

 

Online Stats

Besucher Heute: 186
Besucher Online: 1
Max. Onlinerekord: 141
Besucher Gestern: 2716
Besucher Monat: 49278

Letzten 24h: 
























 

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
 

Shoutbox

You must login to post a message.

Rick Haese
05-04-2018 22:10
(_/) (O.o) (> < Wink

Denny Weller
31-03-2018 01:45
Tach

Rick Haese
24-03-2018 14:02
Hi!

Denny Weller
23-03-2018 12:29
Hallo

Rick Haese
27-01-2018 11:55
Rolex Daytona 24H heute 20:30 Uhr auf www.imsa.tv

 


Thema ansehen

motorsport4all » Allgemeiner Sim und Motorsport (Öffentlich) » Alles rund um den realen Motorsport
 Thema drucken
Umgang in der WTCC
Henrik Stoldt
Nach einem abermals größtenteils enttäuschenden Rennevent heute in Zolder wollte ich mich einfach mal umhören, wie ihr den Umgang auf der Strecke in der WTCC so empfindet - und ob ich mit meiner Meinung allein dastehe.

Ich glaube ich hege jetzt seit 2-3 Jahren eine riesige Abneigung gegen Tarquini, weil er von Fairness meiner Meinung nach überhaupt nichts versteht. In der WTCC wird sein Verhalten fast immer übersehen oder toleriert, was ich wirklich schade finde. Heute gab es wieder ein Paradebeispiel dafür: Als Huff sich neben Tarquini setzt, wird er einfach in den Dreck geschoben und kurz danach gibts dann auch noch eine Kollision. Dirk Adorf kommentiert das nur mit "da hat er ihm gezeigt, dass er da nicht vorbeikommt" und lobt Tarquini in höchsten Tönen. Ich hingegen sehe in der Aktion einfach nur einen groben Verstoß gegen den Grundsatz "die Linie des Gegners ist jederzeit zu respektieren". Als Zuschauer schalte ich immer öfter frustriert weg, weil ich es nicht abkann wenn der unsportlichste Fahrer als Held gefeiert wird und nie Strafen kassiert. Vielleicht hat Tarquini gute Verbindungen zur Rennleitung - keine Ahnung - am schlimmsten ist es aber zu hören, dass gute Rennfahrer wie Dirk Adorf sowas auch noch gutreden.
 
nasty
also das es nicht sauber war da stimme ich dir zu ... er hätte ihm schon ein wenig platz geben können aber in der eile das gefechts kann das gut und gerne jedem passieren und die aktion danach als Huff abfliegt da sind beide schuld jeder hat gezuckt und Huff hätte auch zurück ziehen können ... naja is einfach racing.
 
http://www.youtube.com/user/nastysan
Adrian Kuss
Also ich fand das in den Dreck schieben war extrem grenzwertig, wenn Tarquini die Tür zu macht dann sollte ein erfahrener Fahrer wie Huff eigentlich wissen das der die Tür mit dem Auto zu macht wo es nur geht, Tarquini war ja nie dafür bekannt Leute vorbeizuwinken und der Chevrolet ist nun mal momentan um einiges besser als der SEAT nur kann man in Zolder nicht so toll überholen, da würd ich natürlich auch die Tür zu machen wo es nur geht

Aber am Unfall hatte Huff meiner Meinung nach die größere Schuld, wenn sich 2 fahrende Autos an den Reifen treffen wirds dann immer eine schöne Lottorunde
Tarquini ist seine Linie gefahren und da muss der Hintermann auch aufpassen beim Ãœberholen wo er jetzt mit dem Auto eigentlich ist und wo er hin will
 
Stefan Lowke
ich fand viel krasser wie monteiro den poulsen abgeschossen hat.

naja sidn beide ohne bestrafung weggekommen oder?

trotzdem krass was in zolder wieder an schrott produziert hat. speziell jeder bmw war mindestens einmal schrottreif.
 
nasty
der bmw konzern freut sich über kundschaft Grin
 
http://www.youtube.com/user/nastysan
Henrik Stoldt
Die Kollisionen Huff-Tarquini und Monteiro-Poulsen hab ich nicht genau genug gesehn, um darüber urteilen zu können. Aber sauber sah das alles nicht gerade aus... gab natürlich schon viel schlimmere Rennen aber sauberes sportliches Fahren hat man nur bei wenigen Fahrern in der WTCC gesehn (z.B. Priaulx). Die Rennleitung sollte öfter mal genauer hinschauen.
 
Adrian Kuss
Ich finde aber mit Rumbestraferei ist das doch auch dumm wenn man jedes Mal ne Woche warten muss um zu sehen wer denn jetzt wirklich auf Platz X, Y und Z ist nur weil man sich immer jede Kollision oder was auch immer tausend mal anschauen muss, ich habe zwar die Monteiro/Poulsen Sache auch gesehen aber da schalteten die erst hin als die knapp über der Kuppe waren ehe Poulsen sich verabschiedete ohne Replays sollte man da nicht schnell vorverurteilen

Die WTCC sollte keine DTM werden wo sich die Hersteller jedes Mal bei der Rennleitung ausheulen damit Fahrer X ne Strafe bekommt (die Autos sind da aber auch Legokisten bei jeder kleinen Kollisionen fallen die in 1000 Stücke) oder die Kisten aus dem Rennen ziehen weil die beleidigt sind
Ich finde aber den Kurs sollte die WTCC auch beibehalten und nicht dann irgendwann mal für eine Kleinigkeit ausrasten als ob Fahrer Y jemanden umgefahren hätte
 
Springe ins Forum: